NEIN zur schädlichen Bildungsinitiative

Der Titel der Initiative ist irreführend.

Die Initiative suggeriert, dass das Solothurner Stimmvolk den Lehrplan 21 ablehnen und sich für eine gute Bildung ohne Lehrplan 21 aussprechen könne. Abgestimmt wird jedoch konkret über eine Änderung und Ergänzung des Volksschulgesetzes (VSG) vom 14. September 1969.

In § 9 Abs. 3, 4 und 5 steht:

Die Bildungspläne beinhalten:

Abs. 3

a) einen Rahmenlehrplan für den Kindergarten;

b) Jahrgangsziele für jedes einzelne Schuljahr der Primarschule oder für folgende Stufen: erste und zweite, dritte und vierte, fünfte und sechste Klasse;

c) für die Sekundarschule unter anderem die Fächer Geschichte, Geographie, Biologie, Physik und Chemie.

Abs. 4
Die Bildungspläne für die Primar- und Sekundarschule bauen auf Inhalten (Wissen) auf. Ergänzend werden Kompetenzen definiert, die mit diesen Inhalten erreicht werden können.

Abs. 5
Die Einführung interkantonal harmonisierter Bildungspläne bedarf der Genehmigung durch den Kantonsrat.

Ich sage NEIN zu einer Initiative, die mehr Unklarheiten schafft als Fragen klärt.

Siehe auch:
https://www.facebook.com/Lehrplan21SOJA/

2017_Bildungsbremse Nein Plakat 21.5.2017

 

 

SP gewinnt Kantonsratswahlen 2017

Wir gewinnen – mit Unterstützung der Jungen SP Region Olten – 2.5% Wähleranteil und 4 Sitze zusätzlich im Kantonsrat. Liebe Wählerinnen und Wähler: Mercivöumou für euer Vertrauen.

Nach der «roten Karte» der Stimmbevölkerung gegen die USR III und gegen die bürgerliche Elite, hat nun das Wahlvolk gesprochen und die Zusammensetzung des Parlaments für die nächsten 4 Jahre bestimmt. Im Regierungsrat kommt es erwartungsgemäss am 23. April zu einer 2. Runde. Die SP hat sich dafür mit Susanne Schaffner mit dem 4. Platz eine sehr gute Ausgangslage geholt.

Parteipräsidentin Franziska Roth erreichte mit ihren 6’156 Stimmen das beste Resultat aller 505 Kandidierenden für den Kantonsrat – herzliche Gratulation unserer Chefin!

Auch die beiden Bellacher Kandidaten der SP Amtei Solothurn-Lebern erzielten ein sehr beachtliches Wahlresultat. Silvia Fröhlicher ist mit 3081 Stimmen zweiter Ersatz der SP Amtei Solothurn-Lebern. Martin Röthlisberger erhielt gute 2470 Stimmen.

2017_Ergebnis_17218748_1475160129170625_2473851258144456440_o 2017_Wahlsonntag, 12.3.2017000001 2017_Wahlsonntag, 12.3.2017000008 2017_Wahlsonntag, 12.3.2017000011

IMG_5114Resultate aller Kandidierenden der SP Amtei Solothurn-LebernAngela Kummer

Angela Kummer (bisher)Anna Rüefli

Anna Rüefli (bisher)Franziska Roth Franziska Roth (bisher)
Mathias Stricker

Mathias Stricker (bisher)Remo BillRemo Bill (neu)

Gelungene Standaktion SP Solothurn City West mit Susanne Schaffner

Die SP Stadt Solothurn lud am Samstag, 4. März 2017 zu einer weiteren Standaktion in die Weststadt ein. Zahlreiche Kandidierende der SP Amtei Solothurn-Lebern suchten aktiv den Kontakt mit der Bevölkerung.

Ebenfalls anwesend war wiederum Susanne Schaffner und „klopfte“ einen Jass. Dabei bewies sie einmal mehr das feine Gespür zwischen Engagement und Gelassenheit. Zwischen durch beantwortete sie kompetent die Fragen der Bevölkerung.

2017_Standaktion SP Solothurn, City West, 4.3.2017000033 2017_Standaktion SP Solothurn, City West, 4.3.2017000034 2017_Standaktion SP Solothurn, City West, 4.3.2017000067 2017_Standaktion SP Solothurn, City West, 4.3.2017000038 2017_Standaktion SP Solothurn, City West, 4.3.2017000076 2017_Standaktion SP Solothurn, City West, 4.3.2017000075 2017_Standaktion SP Solothurn, City West, 4.3.2017000074 2017_Standaktion SP Solothurn, City West, 4.3.2017000073 2017_Standaktion SP Solothurn, City West, 4.3.2017000063 2017_Standaktion SP Solothurn, City West, 4.3.2017000042 2017_Standaktion SP Solothurn, City West, 4.3.2017000037 2017_Standaktion SP Solothurn, City West, 4.3.2017000036 2017_Standaktion SP Solothurn, City West, 4.3.2017000032
2017_Standaktion SP Solothurn, City West, 4.3.2017000048

Susanne Schaffner mit den KantonsratskandidatInnen:
Peter Fäh, Anna Rüefli, Helmy Näder, Corinne Widmer, Martin Röthlisberger, Matthias Anderegg
nicht auf dem Bild, Pierric Gärtner, Remo Bill und Franziska Roth

Telefonaktion SP Kanton Solothurn, 25.2.2017

Die Telefonaktion läuft auch Hochtouren. Cool, mit euch allen Wählerinnen und Wähler zu mobilisieren!

2017_Erebnis Telefonaktion SP Kanton Solothurn

Nebst den vielen HelferInnen nehmen auch die Kandidierenden
der KR-Wahlen vom 12.3.2017 an der Telefonaktion teil.

750_3900

IMG_5048

IMG_5049

750_3901

Benjamin Kradolfer, Silvia Fröhlicher, SP Bellach

750_3899

Fredy Wyss, SP BellachIMG_5060 Silvia Fröhlicher, Martin Röthlisberger, SP Bellach (KR-Wahlen 2017, Liste 5)

IMG_5053

Matthias Enggist (KR-Wahlen 2017, Liste 4)

IMG_5051

Pierric Gärtner (KR-Wahlen 2017, Liste 5)

IMG_5050

Remo Bill (KR-Wahlen 2017, Liste 5)
Markus Baumann (KR-Wahlen 2017, Liste 4)
Angela Kummer (KR-Wahlen 2017, Liste 5)

IMG_5065Kosovare Rrustemi (KR-Wahlen 2017, Liste 4)

IMG_5064Mathias Stricker (KR-Wahlen 2017, Liste 5)

IMG_5063Matthias Racine (KR-Wahlen 2017, Liste 4)

Informationsanlass zur Windparkanlage auf dem Grenchenberg, 24.2.2017

Am 24. Februar 2017 lud die SP Grenchen zu einem Informationsanlass ins Verwaltungsgebäude der Städtischen Werke Grenchen (SWG) ein. Im Beisein der Regierungsratskandidatin Susanne Schaffner (SP) informierte der Geschäftsleiter SWG Per Just über die Geschichte und den aktuellen Stand des Projektes «Windpark auf dem Grenchenberg».

Per Just blickte auf die bereits 10-jährige Geschichte der Windparkanlage zurück; Auslöser des Projektes war ein Postulat der SP Grenchen im Gemeinderat, welches die Prüfung einer solchen Anlage auf dem Grenchenberg forderte. Just zeigte auch auf, welche umfassenden Umweltverträglichkeitsprüfungen (Lärmschutz, Gewässerschutz, Luftreinhaltung und Landschaftsschutz) durchgeführt werden mussten, und welche sonstigen Anforderungen gemeistert werden mussten wie die Topologie und logistische Überlegungen. So kommt z.B. auch erstmals ein Radarsystem zum Einsatz, das eine Echtzeit-Messung des Vogelzuges und eine zeitlich beschränkte Abschaltung einzelner Windenergieanlagen erlaubt. Von den eingegangenen Einsprachen gegen das Projekt ist zurzeit nur noch jene von BirdLife hängig. Wann diese vom Solothurner Regierungsrat behandelt werde, könne man leider nicht sagen. Ziemlich sicher sei nur, dass sich wohl auch das Bundesgericht mit der Angelegenheit befassen müsse, betonte Just.

Das Vorhaben ist bestens eingebettet in die Strategien von Bund und Kanton; so fordert der Bund in seiner Energiestrategie einen Zuwachs der Windenergie und erwähnt dabei explizit die Alpen und die Jurahöhen als hervorragende Standorte. Zudem ist es ein erklärtes Ziel des Kantons Solothurn 10 % des Strombedarfs mit Windenergie zu decken, was 15-20 Anlagen erfordert.

Auf dem Grenchenberg sollen 6 Anlagen entstehen, welche 16 MW elektrische Energie liefern und eine Investition von ca. 35 Mio. Franken erfordern. Mit der produzierten Energie können rund zwei Drittel des Strombedarfs aller Grenchner Haushalte und Gewerbebetriebe gedeckt werden. Just legt zudem Wert darauf, dass 30-40% der Investitionen in der Region getätigt werden.

Unter den rund 30 Anwesenden zeigten sich auch zahlreiche SP-Kantonsrats-Kandidatinnen und -Kandidaten der Amtei Solothurn-Lebern sehr interessiert und stellten kritische Fragen. Eine Frage bezog sich auf den allfälligen Ausbau der Zufahrtsstrasse auf den Grenchenberg. Diese müsse nicht verbreitert werden, betonte Just. An einigen Stellen müsse die Strasse gezielt verstärkt und angepasst werden; zudem müssten in einigen Kurven ein paar Bäume weichen.

Abgerundet wurde der sehr interessante und informative Anlass mit einem kleinen Apéro.

Text: Jean-Pierre Thomsen, SP Grenchen und KR-Kandidat (Liste 5)
Foto: Martin Röthlisberger

2017_Besuch SWG in Grenchen, 24.2.2017000001 2017_Besuch SWG in Grenchen, 24.2.2017000005 2017_Besuch SWG in Grenchen, 24.2.2017000007 2017_Besuch SWG in Grenchen, 24.2.2017000008 2017_Besuch SWG in Grenchen, 24.2.2017000009 2017_Besuch SWG in Grenchen, 24.2.2017000010 2017_Besuch SWG in Grenchen, 24.2.2017000014

Verzicht auf Kopfplakate für die Kantonsratswahlen vom 12.3.2017

Am 12. März 2017 finden die Kantons- und Regierungsratswahlen im Kanton Solothurn statt.
Zusammen mit Silvia Fröhlicher kandidiere ich von der SP Bellach für den Kantonsrat. Ich verzichte auf Werbung mit Kopfplakaten entlang den Strassen. Damit will ich einen Beitrag gegen die (visuelle) Umweltbelastung leisten.
Meine politischen Inhalte können hier auf meiner Homepage oder https://www.smartvote.ch/17_so_leg/search/candidates nachgelesen werden.

martin-roethlisberger_vs martin-roethlisberger_rs

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2016_smartspider Martin Röthlisberger

2016_susanne-schaffer-linksotiff

Susanne Schaffner

doppel_froehlicher-roethlisberger_vs doppel_froehlicher-roethlisberger_rs

 

 

Standaktion in Grenchen mit Susanne Schaffner, 4.2.2017

Bei Wind und Wetter ist Susanne Schaffner in den Regierungsrat und die Kandidaten der SP Amtei Solothurn-Lebern unterwegs und sind im Kontakt mit der Bevölkerung. Tatkräftig wurden sie durch SP Grenchen unterstützt und machten die Bevölkerung auf die drohenden hohen Steuerausfälle der NEIN zum Unternehmenssteuer-Bschiss aufmerksam.

2017_Standaktion in Grenchen, SP Grenchen 4.2.2017000007 2017_Standaktion in Grenchen, SP Grenchen 4.2.2017000002 2017_Standaktion in Grenchen, SP Grenchen 4.2.2017000003 2017_Standaktion in Grenchen, SP Grenchen 4.2.2017000001 2017_Standaktion in Grenchen, SP Grenchen 4.2.2017000005 2017_Standaktion in Grenchen, SP Grenchen 4.2.2017000009 2017_Standaktion in Grenchen, SP Grenchen 4.2.2017000010 2017_Standaktion in Grenchen, SP Grenchen 4.2.2017000011 2017_Standaktion in Grenchen, SP Grenchen 4.2.2017000012 2017_Standaktion in Grenchen, SP Grenchen 4.2.2017000013 2017_Standaktion in Grenchen, SP Grenchen 4.2.2017000014 2017_Standaktion in Grenchen, SP Grenchen 4.2.2017000017

Besuch Moschee in Bellach, 3.2.2017

Im Rahmen der Kantons- und Regierungsratswahlen organisierte die SP Bellach einen Besuch der Moschee vor Ort.

„Wir schauen hin, wir suchen das Gespräch, wir haben keine Berührungsängste, wir bilden uns eine Meinung vor Ort, wir sind bereit zum Dialog und wir unterstützen die Integrationsbemühungen“ lautete das Statement der SP auf der Einladung.

Das Interesse war gross. So konnten mehr als 20 Personen in der Moschee in Bellach herzlich begrüsst werden.
Es wurde die Möglichkeit geboten, an einer Führung durch die Moschee teilzunehmen, dem Abendgebet beizuwohnen und mit dem Präsidenten und Vorstand der muslimischen Gesellschaft ins Gespräch zu kommen.
Sich direkt informieren, Fragen – auch kritische – stellen und Meinungen austauschen zu können, das war die Ziele der Veranstaltung. Das rege Interesse der nicht-muslimischen Gäste wurde von den zahlreich anwesenden muslimischen Gastgeberinnen und Gastgebern sehr geschätzt. Beim reichhaltigen Apéro kam man sich noch näher. Wir danken an dieser Stelle noch einmal herzlich für die Gastfreundschaft. Der Anlass zeigte einmal mehr: Integrationswillige, engagierte Muslime, welche mit uns leben und Teil unserer Gesellschaft sind, verdienen unsere Anteilnahme, Unterstützung und Anerkennung.
Von Silvia Fröhlicher, Bellach

2017_Besuch Moschee Bellach 3.2.2017000046 2017_Besuch Moschee Bellach 3.2.2017000049 2017_Besuch Moschee Bellach 3.2.2017000050 2017_Besuch Moschee Bellach 3.2.2017000047 2017_Besuch Moschee Bellach 3.2.2017000048 2017_Besuch Moschee Bellach 3.2.2017000053 2017_Besuch Moschee Bellach 3.2.2017000052 2017_Besuch Moschee Bellach 3.2.2017000054 2017_Besuch Moschee Bellach 3.2.2017000062 2017_Besuch Moschee Bellach 3.2.2017000064 2017_Besuch Moschee Bellach 3.2.2017000067 2017_Besuch Moschee Bellach 3.2.2017000068 2017_Besuch Moschee Bellach 3.2.2017000072 2017_Besuch Moschee Bellach 3.2.2017000073 2017_Besuch Moschee Bellach 3.2.2017000076 2017_Besuch Moschee Bellach 3.2.2017000078 2017_Besuch Moschee Bellach 3.2.2017000085 2017_Besuch Moschee Bellach 3.2.2017000087 2017_Besuch Moschee Bellach 3.2.2017000091

Standaktion in Solothurn mit Susanne Schaffner, 28.1.2017

Eine weitere gelungene Standaktion mit den Kantonsratskandidatinnen und -kandidaten der Amtei Solothurn-Lebern. Sie diskutiertenihre Anliegen kompetent mit der Bevölkerung von Solothurn. Auch dabei war die Regierungsratskandidatin Susanne Schaffner.

Nochmals setzten sie sich für ein NEIN zur Unternehmenssteuerreform III ein und warnten vor gefährlichen Steuerausfällen für den Kanton und die Gemeinden. Weiter wurden Unterschriften für die Transparenzinitiative gesammelt. Diese verlangt die Publikation der Parteirechnungen, ein Verbot anonymer Spenden und eine Offenlegung aller Spenden von über 10‘000 Franken pro Person und Jahr an Parteien und Komitees.

 

Foto: Martin Röthlisberger

usr3_banner_website_d 2017_Standaktion in Solothurn SP Solothurn 28.1.2017000032 2017_Standaktion in Solothurn SP Solothurn 28.1.2017000002

Susanne Schaffner

Susanne Schaffner

2017_Standaktion in Solothurn SP Solothurn 28.1.2017000009 2017_Standaktion in Solothurn SP Solothurn 28.1.2017000005 2017_Standaktion in Solothurn SP Solothurn 28.1.2017000014 2017_Standaktion in Solothurn SP Solothurn 28.1.2017000008

Pierric Gärtner

Pierric Gärtner

2017_Standaktion in Solothurn SP Solothurn 28.1.2017000010

Lara Frey

Remo Bill, Angela Kummer

Remo Bill, Angela Kummer

Angela

Angela Kummer, Corinne Widmer

Mathias Stricker

Mathias Stricker

2017_Standaktion in Solothurn SP Solothurn 28.1.2017000021

Franziska Roth

Matthias Anderegg

Matthias Anderegg

Corinna Widmer

Corinne Widmer

Silvia Fröhlicher

Silvia Fröhlicher

Anna Rüefli, Lara Frey

Anna Rüefli, Lara Frey

Die Kandidierenden: Anna Rüefli, Mathias Stricker, Lara Frey, Susanne Schaffner, Pierric Gärtner, Franziska Roth, Matthias Anderegg, Silvia Fröhlicher, Angela Kummer, Corinne Widmer, Martin Röthlisberger, Remo Bill

Die Kandidierenden: Anna Rüefli, Mathias Stricker, Lara Frey, Susanne Schaffner, Pierric Gärtner, Franziska Roth, Matthias Anderegg, Silvia Fröhlicher, Angela Kummer, Corinne Widmer, Martin Röthlisberger, Remo Bill